Marko Kassl - Akkordeon

Black Box

Eine Komposition für Solo-Akkordeon und kleines Ensemble von Jörg Birkenkötter ist titelgebend für dieses Programm. Das Laute ist Birkenkötters Sache nicht, er arbeitet mit kleinen Gesten, rhythmischen Strukturen und raffinierten Klangschattierungen. Der Komponist fügt einem bestehenden Werk aus dem Jahre 1997/98 eine Akkordeonstimme hinzu, die gewissermaßen eine Black Box bildet: Sie reagiert auf die Musik des Ensembles und erzeugt einen eigenständigen Output.
Auf dem Programm stehen ferner Werke für die Besetzung: Flöte, Klarinette, Trompete, Klavier, Schlagzeug, Violine, Violoncello und Kontrabass, so u.a. von Bernd Thewes und Younghi Pagh-Paan. Mit einem Flöten-Solo von Richard Barrett stellt sich auch unsere Flötistin solistisch vor.

oh ton-ensemble:
Keiko Murakami – Flöte
Bernhard Kösling – Klarinette
Paul Hübner – Trompete
Marko Kassl – Akkordeon
Roman Rofalski – Klavier
Jonathan Shapiro – Schlagzeug
Ekkehard Windrich – Violine
Marie Schmit – Violoncello
John Eckhardt – Kontrabass

Comments are closed.