Proxima-Centauri

“aufeinander zugehen”

Ein Konzerzt im Rahmen des “Festivals 25 Jahre oh ton”

Gegenwartsmusik aus Frankreich und Deutschland

Musikerinnen und Musiker aus 2 Ensembles vereinen sich für ein deutsch-französisches Konzert-Programm. Saxophon, E- und Konzertgitarre, Klavier, Schlagzeug und Elektronik werden von je drei Interpreten des oh ton-ensemble und des Ensemble Proxima Centauri gespielt. Mit dem Ensemble aus Bordeaux verbindet oh ton eine über 20-jährige Zusammenarbeit. Bis jetzt half man sich bei Konzert und Tourneen im jeweils anderen Land, aber dieses Mal kommt es zu einer Vereinigung beider Ensembles. Für dieses Projekt, das u.a. von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert wird, konnten zwei Kompositionsaufträge – an Thierry Alla und Leopold Hurt – vergeben werden. Neben den beiden Uraufführungen stehen weitere Werke von französischen und deutschen Gegenwartskomponisten auf dem Programm, so u.a. Helmut Oehring und Christophe Havel.

oh ton e.V. in kooperation mit der Weserburg Bremen. oh ton-Projekt im Rahmen von „klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest“ in Zusammenarbeit mit dem Oldenburgischen Staatstheater. Gefördert durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Mit freundlicher Unterstützung durch Piano Rosenkranz, Oldenburg

 

 

 

 

Comments are closed.